Grundsätzliches

Was sollten Sie zur Welpenschule oder zum Gruppentraining mitbringen?

  • Impfpass und Nachweis einer Haftpflichtversicherung für Ihren Hund
  • Leine (bitte keine Flexi-Leine)
  • Halsband oder Geschirr (Stachelhalsband und Kettenwürger, auch Würger aus weichem Material wie Leder oder Stoff, sind grundsätzlich verboten, ebenso Easy-Walk-Geschirre, die unter den Achseln des Hundes Schmerzen bereiten)
  • Eventuell eingesetzte Erziehungshilfen wie beispielsweise das Halti, Clicker oder Trainings-Discs
  • Wetterfeste Kleidung, Futterbeutel oder Futtertube
  • Lieblingsspielzeug Ihres Hundes und kleine, weiche, leicht zu kauende/schluckende Leckerli oder eine der Hauptmahlzeiten die Sie generell aus der Hand verfüttern

Was sollten Sie beachten?

  • Die letzte Fütterung sollte mindestens drei Stunden zurückliegen, um Ihren Hund mittels Futter zu motivieren und einer Magendrehung vorzubeugen
  • Kränkelt Ihr Hund, bitte nicht zur Übungsstunde erscheinen, es könnte ihn überanstrengen oder er könnte andere Hunde anstecken

Was darf ich von Ihnen erwarten?

  • Ich bitte um Einsicht wenn ich Ihnen nahe lege vorab nicht am Gruppentraining teilzunehmen, sondern erst einmal Einzelstunden in Anspruch zu nehmen. Denn steht ein Hund permanent unter negativem Stress - und dafür kann es viele Ursachen geben - ist es ihm einfach nicht möglich effektiv zu lernen. Auch Sie wären vielleicht in mancher Situation überfordert und übertragen es - wenn auch unbewusst - auf Ihren Hund. Bei der „Hundeerziehung“ sollte der Spaßfaktor für beide Parteien - Hund und Halter - immer im Vordergrund stehen. Der ist aber nicht gegeben wenn das schwitzende Frauchen verzweifelt versucht ihren völlig überdrehten Hund zur Ruhe zu bekommen...
  • Aktive Teilnahme in jeder Beziehung und gute Laune
  • Regelmäßige Teilnahme, denn sporadisches Reinschauen bringt weder Ihrem Hund noch Ihnen viel
  • Alle Übungssequenzen mit Ihrem Hund auch außerhalb des Übungsgeländes, zu Hause, im Park, Feld oder Wald... wiederholen, denn es macht keinen Sinn einmal in der Woche auf dem Trainingsgelände zu erscheinen um zu üben. Sinn macht es erst, und das ist mein Bestreben, wenn Sie sich sicher und unbefangen mit Ihrem Hund in der Öffentlichkeit bewegen können (von daher findet das Training in regelmäßigen Abständen auch anderenorts statt)
  • Bitte achten Sie auf die Hygiene Ihres Hundes, regelmäßiges Entwurmen und Flohprophylaxe müssen selbstverständlich sein
  • „Häufchen“ bitte in mitgebrachten Tüten in vorgesehene Behältnisse entsorgen

Und nun zu dem was Sie von mir verlangen können!

  • Stunden die ich absagen muss, ob in der Welpenschule, das Gruppen- oder Einzeltraining, werden selbstverständlich nachgeholt
  • Training basierend auf den neuesten Erkenntnissen aus der Verhaltensforschung, insbesondere in den Bereichen Lern- und Problemverhalten
  • Artgerechte und gewaltfreie Ausbildungsmethoden
  • Training in entspannter und freundlicher Atmosphäre
  • Antworten nach bestem Wissen und Gewissen auf alle Fragen die denn da kommen...

                                                                                                        zum Seitenanfang